Monate: Oktober 2015

Vegane Pancakes

Das Anti-Morgenmuffel-Rezept: vegane Pancakes

Miesepeter-Stimmung am Morgen? Dann haben wir genau die richtige Strategie, um Dich aus den Federn zu locken. Keine Sorge, wir ziehen Dir nicht einfach die Decke weg, sondern tischen einfach eine süße Sünde auf – vegane Pancakes. Die verschönern Dir den Start in den Tag ganz bestimmt – ein Rezept mit Gute-Laune-Garantie. Wenn Dir der herrliche Duft von Pancakes in die Nase steigt, verabschiedest Du Dich mit Sicherheit ganz freiwillig von Deinen Kuschelkissen. Der Frühstücks-Hit aus Amerika schaffte zum Glück längst den Sprung in unsere heimischen Küchen. Jeder, der Pancakes schon einmal selbst gemacht hat, weiß: Für einen Pancake-Teig braucht man Milch und Eier. Und jetzt sprechen wir auf einmal von veganen Pancakes – wie soll das denn bitte gehen? Du wirst überrascht sein: Pancakes können auch ganz ohne tierische Produkte zubereitet werden. Vegane Pancakes schmecken toll und sind ein echtes Highlight beim Sonntagsfrühstück. Noch besser: Wir verraten Dir jetzt sogar ein Rezept, das nicht nur vegan, sondern auch in 30 Minuten fertig ist. Wenn es so schnell geht, kann ab jetzt also jeder Tag …

No Carb Lebensmittel

No Carb Lebensmittel

Diverse Versuchsreihen haben gezeigt, das der Gewichtsverlust bei einer Low-Carb-Diät höher ist, als bei einer Low-Fat-Diät. Bei Low-Carb verzichtet man auf Kohlenhydrate, Brot, Reis, Kartoffeln, Gebäck und Süßigkeiten werden komplett vom Speiseplan gestrichen. Eine gute Alternative zur kompletten Low-Carb-Diät ist der Verzicht auf Kohlenhydrate ab einer bestimmten Uhrzeit. So kann man tagsüber normal essen und verzichtet beispielsweise ab 15 Uhr auf Kohlenhydrate. Was viele gar nicht wissen, ist das nahezu alle unsere Lebensmittel Kohlenhydrate enthalten, auch Gesundes, wie Obst oder Gemüse. Hier eine Übersicht über Lebensmittel die keine, bzw. wenig Kohlenhydrate enthalten. No-Carb-Lebensmittel: Fisch/ Meeresfrüchte Aal (roh oder geräuchert), Bismarckhering, Barsch, Heilbutt, Matjes, Pangasius, Rotbarsch, Lachs, Flusskrebse, Zander, Hummer, Garnelen, Kaviar, Miesmuscheln Fleisch Ente, Hühnchen, Pute, Schwein, Kalb, Rindfleisch, Bierschinken Käse Mozzarella, Appenzeller, Gouda, Bergkäse, Gruyère, Parmesan, Brie, Camembert, Harzer Käse, Edamer Öle (Olivenöl, Sonnenblumenkernöl, Rapsöl, Sesamöl) Um aus den aufgeführten No-Carb-Lebensmitteln abwechslungsreiche Gerichte zu kochen, hier noch ein paar Low-Carb-Zutaten: Gemüse Zucchini (ca. 3 g Kohlenhydrate/ 100 Gramm) Kürbis (ca. 6 g Kohlenhydrate/ 100 Gramm) Kirschtomaten (ca. 3,5 g Kohlenhydrate/ 100 Gramm) Sellerie (ca. …

Welche Lebensmittel schützen vor Erkältungen

Welche Lebensmittel schützen vor Erkältungen

Langsam geht sie wieder los, die Zeit der Erkältungskrankheiten. Um davon verschont zu bleiben, empfiehlt es sich, das Immunsystem zu kräftigen. Mit der richtigen Ernährung kannst Du Deine Abwehrkräfte entsprechend stärken. Was der Körper jetzt braucht und worin es enthalten ist: Vitamin A schützt nicht nur unsere Haut, es unterstützt auch unser Immunsystem. Reichlich enthalten ist Vitamin A in tierischen Produkten wie Milch, Eier oder Leber. Aber auch in Obst und Gemüse wie Aprikosen, Spinat oder Grünkohl. Ein weiterer Schutz gegen Erkältungen ist Vitamin D. Der Körper bildet Vitamin D selbst in der Haut, hierfür braucht er allerdings Sonneneinstrahlung. Am besten auch in den kalten Monaten regelmäßig nach draußen und die Wintersonne kurz genießen. Vitamin D lässt sich aber auch über die Nahrung aufnehmen, Avocados, Pilze und Fisch sind gute Vitamin D Quellen. Vitamin B6 hilft bei der Antikörperproduktion und reguliert das Immunsystem. Zu finden ist es in z. B. in Hühnchen-, Puten-, oder Rindfleisch, Lachs, Hering oder Makrele, aber auch in Milch Camembert, Emmentaler oder Gouda. Pflanzliche Quellen sind Hirse, Naturreis, Vollkornweizenmehl, Kartoffeln, Erbsen, …

Ziel Gewichtsverlust: Was essen im Restaurant

Ziel Gewichtsverlust – Was essen im Restaurant

Geburtstage, Firmenfeiern, Jubiläen … immer wieder kommen Anlässe, die dazu führen, dass man ein Restaurant aufsuchen muss. Wählt man die falschen Speisen und Getränke, gerät die Kalorienbilanz schnell viel zu hoch. Für Restaurants steht im Vordergrund, dass Du satt wirst und dass es Dir schmeckt, das bedeutet große Portionen und viel Fett, da Fett ein Geschmacksträger ist. Hier ein paar Tipps, wie Du im Restaurant die richtigen Speisen wählen, ohne das Du den Kellner in den Wahnsinn treiben oder am Ende vor einem faden Salat ohne Dressing sitzt. Hilfreich kann es sein, wenn Du vorab zuhause schon einmal eine Kleinigkeit isst, so vermeidest Du, völlig ausgehungert über den Brotkorb herzufallen. Der sollte auf jeden Fall unberührt bleiben. Ebenso auslassen solltest Du die alkoholischen Getränke, die erstens sehr viele „leere“ Kalorien enthalten und zweitens oft dazu führen, dass man hinterher doch noch über einen Nachtisch herfällt. Bitte auch keine Softdrinks wie Cola, Fanta etc. und keine Fruchtsäfte, die beste Wahl ist tatsächlich Wasser oder ungesüsster Tee. Italienisches Restaurant Am besten Du startest mit einem kleinen Salat mit …

Gesundes Herbstgemüse

Gesundes Herbstgemüse

Saisonales und auch regionales Gemüse zu kaufen hat mehrere Vorteile, der erste ist, dass durch die kurzen Transportwege die Nährstoffe besser erhalten bleiben. Ein besseres Gewissen kann man auch haben, die Transportwege sind kurz, dadurch wird die Umwelt geschont. Und auch beim Preis macht sich die saisonale und regionale Wahl bemerkbar, keine weiten Reisen und das Angebot ist in der passenden Saison groß, was sich auch auf den Preis auswirkt. Hier ein Überblick was in Deutschland in den kommenden Wochen Saison hat: Blumenkohl enthält einen besonders hohen Vitamin C Gehalt, außerdem viele Mineralstoffe, der wichtigste davon ist Kalium. Wie alle Kohlsorten hat er wenig Kalorien 22 kcal bei 100 g. Rotkohl enthält 2 Gramm Ballaststoffe pro 100 Gramm, damit kurbelt er die Verdauung an und beugt Übergewicht vor. Anthocyanen, die Stoffe, die den Rotkohl seine Farbe verleihen, helfen unserem Körper mit zeltschädigenden Substanzen fertig zu werden. Außerdem fördern sie die Sehkraft. Brokkoli strotzt vor Vitaminen und Mineralstoffen, das enthaltene Kalzium wirkt knochenstärkend, das Selen hilft beim Zellschutz und Eisen für die Blutbildung. Die enthaltenen sekundären …

Stress-Stopper: Deine Achtsamkeitsübung fürs Büro

Stress-Stopper: Deine Achtsamkeitsübung fürs Büro

Gerade aus dem Urlaub zurück und schon geht der Stress wieder los. Ehe Du Dich versiehst, steckst Du bis zum Hals in Arbeit. Allerhöchste Zeit, dass wir Dir jetzt eine Achtsamkeitsübung verraten, mit der Du Dir das Ferien-Feeling auch im stressigen Alltag erhalten kannst. Die Sommerferien sind vorbei und Du kehrst zurück an Deinen Arbeitsplatz. Schon beim Aufstehen heute Morgen hast Du Dich nach dem Ausschlafen gesehnt und im Büro angekommen, ist es dann soweit: Das Postfach ist voll, auf Deinem Schreibtisch liegen stapelweise Zettel und Deine Kollegin kündigt schon einmal an, was alles zu tun ist. Also 10.000 neue Sachen, mit denen Du Deine To-Do-Liste füllen kannst. Puh! Da kommt man ganz schön schnell ins Schleudern. Die Gedanken überschlagen sich: Was soll ich als Erstes machen und wie soll ich das überhaupt alles schaffen? Ruck-zuck steckst Du im Hamsterrad und Deine Gedanken fahren Karussell. Zum Glück wissen wir, was jetzt zu tun ist. Ruhe bewahren und achtsam sein. Statt Dich von Stress und Hektik packen zu lassen, wird tief durchgeatmet. Schließlich ist es wichtig, …

Richtiges und gesundes Trinken

Richtiges und gesundes Trinken

Wenn Stars und Sternchen gefragt werden, was das Geheimnis ihres Aussehens sei, kommt häufig die Antwort „viel Wasser und viel Schlaf“. Ist es tatsächlich so einfach? Nur viel trinken und wir werden gesund, schlank und schön? Ganz klar, NEIN! Trinken ist lebenswichtig, aber viel hilft hier leider überhaupt nicht viel. Der Körper kann nur eine gewisse Menge an Wasser speichern, der Rest wird einfach wieder ausgeschieden. Nicht viel falsch macht man, wenn man am Tag zwischen 1 und 1,5 Liter trinkt. Bei sportlicher Aktivität oder bei heißem Wetter gern auch ein wenig mehr. Wichtig ist, die Flüssigkeit über den Tag verteilt aufzunehmen, also nicht morgens 1,5 Liter Wasser auf Ex trinken und denken, das würde reichen. Am besten trinkt man regelmäßig über den Tag verteilt ca. 200 ml jede Stunde. Als kleinen Reminder kann man sich eine schöne Glaskaraffe auf den Schreibtisch stellen. Die die das trinken einfach vergessen, können sich auch eine App auf das Handy laden, das in regelmäßigen Abständen daran erinnert. Wichtig ist natürlich auch noch die Frage, was soll man trinken. …