Ernährung
Kommentare 1

Chiasamen: Kleine Körner mit großer Wirkung

Chiasamen: Kleine Körner mit großer Wirkung

In Amerika schon lange verwendet, in Europa erst seit kurzem bekannt: Das Superkorn Chia. Die Samen stammen von einer mexikanischen Wüstenpflanze ab und sind wahre Powerpakete. Sie dienten bereits den Maya als Grundnahrungs- und Heilmittel in einem. Zwei Esslöffel in kaltem Wasser eingeweicht, stärkten einen aztekischen Krieger einen ganzen Tag lang, so hieß es. Wir verraten Dir, was es mit dem Superfood auf sich hat.

Ein Powerkorn aus Amerika

Chia-Samen stammen von einer mexikanischen Salbeipflanze (Salvia hispanica), die in Mexiko, Guatemala und Nicaragua beheimatet ist. Bereits die Maya mochten die Samen der Pflanze, weil sie eine sättigende Wirkung zeigten. Seit einigen Jahren sind die Samen in Mexiko voll im Trend und werden dort wieder verzehrt. Von dort schwappte der Trend dann auch nach Europa herüber. Nach Deutschland werden die Samen der Chiapflanze erst seit zwei Jahren importiert.

Warum Chia als Superfood gilt

Die Samen der Chiapflanze verleihen Kraft, sättigen lange und versorgen uns zugleich mit den wichtigsten Nährstoffen – vor allem mit ganz viel Protein, Kalzium, jeder Menge Eisen und richtig vielen Antioxidantien. Berühmt sind die Samen auch als sehr gute Quelle für Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren. Außerdem machen sie satt. Chiasamen ähneln Leinsamen, sind aber viel länger haltbar – vier bis fünf Jahre. Sie haben kaum Eigengeschmack, sind also mit anderen Lebensmitteln perfekt zu kombinieren. Roh verwenden lassen sich die Samen zum Beispiel als Topping auf Salaten, Müsli oder Joghurt. Am bekanntesten ist jedoch die Anwendung als Gel, denn die ballaststoffreichen Samen quellen in Wasser sehr stark auf. Für das Gel eine Drittel Tasse Chiasamen mit zwei Tassen Wasser oder ungesüßter Nussmilch verrühren, in ein verschließbares Gefäß geben und kalt stellen. Natürlich kannst Du je nach Geschmack auch Hafer-, Kokos-, Soja- oder ganz normale Kuhmilch verwenden. Gekühlt hält sich die Gelartige Masse etwa eine Woche. In dieser Form ersetzen Chiasamen zum Beispiel das Puddingpulver.

Nährwerte und empfohlene Dosis

Die veganen und glutenfreien Samen sind wahre Nährstoffpakete. Sie bestehen ca. zum einem Viertel aus Proteinen, also eine gute Alternative für Vegetarier und Veganer zu Fleisch und Fisch. Ihr Omega-3-Fettsäuren Gehalt liegt noch über dem von Seefischen, die enthaltenen Ballaststoffe sorgen für eine gute Verdauung und lange Sättigung. Seit 2009 sind die Samen der Chiapflanze von der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) in Deutschland als Lebensmittel zugelassen. Als gute Dosis für Backwaren, Müslis und Fruchtmischungen gelten 5 Prozent. Werden die Samen unbehandelt verzehrt, ist eine tägliche Dosis von bis zu 15 Gramm empfehlenswert.

Nährwerte pro 100 Gramm Chiasamen:
486 Kalorien, 31 Gramm Fett, 3,3 Gramm gesättigte Fettsäuren, 24 Gramm ungesättigte Fettsäuren, 16 Milligramm Natrium, 407 Milligramm Kalium, 42 Gramm Kohlenhydrate, 34 Gramm Ballaststoffe, 17 Gramm Proteine, 631 Milligramm Calcium, 335 Milligramm Magnesium, 7,7 Milligramm Eisen

Wo gibt es Chiasamen zu kaufen?

Du kannst Chiasamen in Reformhäusern, Naturkostläden und Bio-Supermärkten kaufen. Auch Online-Shops bieten die Samen mittlerweile an. Wenn Du Wert auf natürliche und unbehandelte Ware legst, kannst du auch auf Bio-Produkte zurückgreifen. Das Bio-Siegel garantiert dir, dass die Pflanze ohne Pestizide angebaut wurde. Das macht den Preis aber etwas teurer.

Wir zeigen Dir ein veganes sowie gluten- und Laktosefreies Rezept, dass Du zu Hause ganz einfach selbst ausprobieren kannst.

Chia-Pudding mit Apfelmark und Zimt

Chia-Pudding mit Apfelmus

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zutaten für 2 Personen:

  • 4 EL Chiasamen
  • 400 ml Milch / nach Belieben Kuhmilch oder Pflanzenmilch
  • 500 g Apfelmark / ungesüßtes Apfelmus
  • 2 TL gemahlener Zimt
  • 1 TL gemahlene Vanille
  • 2 EL Ahornsirup
  • 2 EL gehobelte Mandeln

Zubereitung:

  1. Die Chiasamen in der Milch ca. 12 Std. (oder über Nacht) einweichen, am besten im Kühlschrank. (Die Mischung ist anfangs sehr flüssig, über Nacht wird sie fester). Die Chiasamenmischung nach Möglichkeit ab und zu umrühren, damit sich keine Klumpen bilden.
  2. Am nächsten Morgen das Apfelmark mit Zimtpulver, gemahlener Vanille und Ahornsirup mit einem Löffel unter den Chia-Pudding rühren.
  3. Den Pudding auf zwei Gläser verteilen, mit den gehobelten Mandeln bestreuen und sofort genießen.

30 Min. Zubereitung, 12 Std. Einweichzeit
Pro Portion ca. 455 kcal, 14 g EW, 20 g F, 50 g KH

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on TumblrShare on LinkedInEmail this to someone

1 Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>