Ernährung
Schreibe einen Kommentar

Detox-Rezepte: Detox-Säfte, -Suppen und Co.

detox-rezepte bei gu balance

Stars und Sternchen aus Hollywood setzen auf Detox. Spezielle Detox-Rezepte verhelfen zu mehr Wohlbefinden, Gesundheit und eignen sich sogar, um ein paar Kilos loszuwerden. Welche leckeren Detox-Rezepte es gibt und was Du bei einer Detox-Diät beachten solltest? Hier erfährst Du mehr. Mit ein paar Handgriffen, Tipps und Tricks ist eine Detox-Kur ganz leicht.

Detox-Rezepte sind bei den Promis so beliebt, da könnte man schon meinen, es handle sich bei Detox nur um eine neue Mode-Diät. Fastenkuren haben allerdings schon eine sehr lange Tradition. Sie entgiften und entschlacken den Körper. Während einer Detox-Kur wählst Du Deine Lebensmittel ganz bewusst aus und verzichtest auf alles, was Deinem Körper schadet. So sorgst Du dafür, dass alle Schad- und Giftstoffe aus Deinem Körper verschwinden.

Detox-Rezepte: Was ist bei der Detox-Diät erlaubt?

Nicht nur Nikotin, Alkohol und Koffein machen den Körper krank. In vielen Lebensmitteln verstecken sich Inhaltsstoffe, die Deinen Stoffwechsel verlangsamen und Deinen Körper schädigen. Eine ungesunde, einseitige Ernährung wirkt sich negativ auf Niere, Leber, Darm und Haut aus. Und das bekommst Du zu spüren: Du fühlst Dich schlapp, müde, bist häufig krank, weniger leistungsfähig und siehst ungesund und fahl aus. Für Detox-Rezepte werden daher nur frische, unbehandelte Zutaten verwendet, die Deinen Stoffwechsel in Schwung bringen und Deinen Körper entschlacken. Detox-Säfte, -Suppen und Rohkost sind bei einer Detox-Kur die richtige Wahl.

Tipps und Tricks für Deine Detox-Rezepte

Wusstest Du, dass Rote Beten gut für die Blutbildung und Grapefruits gut für die Leber sind? Es gibt viele Detox-Lebensmittel, die einen positiven Effekt auf Deinen Körper haben und aus denen Du ganz leicht Detox-Rezepte zaubern kannst.

Rohkost für die Detox-Kur

Frisches Obst, Beeren, Wurzelgemüse, grüne Blätter, Nüsse, Samen, Trockenobst, Algen, Sprossen, Keime, Buchweizen, Hafer, Gerste und Gemüse wie Brokkoli oder Fenchel – all das sind Rohkost-Zutaten, die sich super für eine Detox-Kur eignen. Rohkost bedeutet, dass die Lebensmittel nicht über 42° erhitzt werden, weil so die lebenden Enzyme erhalten bleiben. Und genau die sind superwichtig für Deinen Körper: Bei der Verdauung, dem Stoffwechsel und bei der Stärkung des Immunsystems spielen sie eine große Rolle. Rohkost darf weder bearbeitet noch raffiniert worden sein. Die Lebensmittel für Deine Detox-Rezepte solltest Du daher immer ganz bewusst einkaufen: im Hofladen, auf dem Bauernmarkt, im Bioladen oder im Supermarktregal für Bioprodukte.

Detox-Säfte: Gesundheit aus dem Glas

Bei einigen Detox-Kuren nimmst Du mehrmals am Tag einen Detox-Smoothie zu Dir und verzichtest sonst komplett auf weitere Mahlzeiten. Die Detox-Säfte sind schnell gemacht und schmecken gut. Die rohen Zutaten kommen hier einfach in den Mixer. Vor allem grüne Smoothies sind perfekt für die Entgiftungsdiät. Diese Detox-Säfte werden mit vielen grünen Blättern zubereitet. Blattgrün enthält Chlorophyll, das dem Körper dabei hilft das Blut zu reinigen. Ob Frühstück, Zwischenmahlzeit, Mittag- oder Abendessen – Detox-Drinks kannst Du Dir zu jeder Tageszeit zubereiten. Sie lassen sich vielfältig variieren und das sorgt für Abwechslung im Glas.

Detox-Suppen: Löffel für Löffel detoxen

Rohkost lässt sich prima in Suppen verpacken. Großer Pluspunkt der Detox-Suppen: Du kannst sie in einem großen Topf kochen und hast Dein Detox-Rezept für den ganzen Tag schon fertig. Oder Du kochst einfach noch mehr und frierst die Detox-Suppe ein. Wenn es mal stressig ist und Du plötzlich keine Zeit zum Einkaufen und Kochen hast, gibt’s Dein Detox-Rezept einfach aus dem Vorrat.

Detox-Stars: Lebensmittel zum Entschlacken

In Obst und Gemüse steckt so viel mehr, als wir manchmal vermuten. Rote Bete enthält zum Beispiel nicht nur Eisen und Folsäure und ist deshalb gut für die Blutbildung. Stell Dir vor: In der roten Knolle sind auch Antioxidantien verpackt, die Leber und Darm reinigen. Mit Chili heizt Du Deinem Stoffwechsel ordentlich ein. Das enthaltene Capsaicin regt die Verdauung an. Und Ingwer ist nicht nur eine prima Anti-Erkältungs-Zutat. In Detox-Rezepten fördert der Detox-Klassiker den Stoffwechsel und die Durchblutung. Oder wusstest Du, dass Grapefruits dafür sorgen, dass Fettsäuren einfacher und schneller abgebaut werden können? Die enthaltenen, bioaktiven Stoffe unterstützen den Fettstoffwechsel und sind günstig für einen niedrigen Cholesterinspiegel. Natürlich darf auch der Granatapfel als besondere Zutat für Detox-Rezepte nicht fehlen. Schon im Altertum galt er als heilsam und gehört auch heute zu den Detox-Stars. Die sekundären Pflanzenstoffe des Granatapfels haben eine entzündungshemmende Wirkung. Sie schützen die Zellen vor schädigenden freien Radiakalen.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on TumblrShare on LinkedInEmail this to someone

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>