Ernährung
Schreibe einen Kommentar

Detox-Yoga zum Abnehmen und Entgiften auf GU Balance

Detox-Yoga zum Abnehmen und Entgiften auf GU Balance

Es gibt Hormon-Yoga, Luna-Yoga, Power-Yoga, Wellness-Yoga. Und jetzt auch noch Detox-Yoga? Ja, und das ist genau richtig für alle, die abnehmen und gelassener durchs Leben gehen möchten. Und wer die Yoga-Übungen richtig kombiniert, verliert nicht nur Gewicht, sondern wird zugleich entspannter und ausgeglichener. Daher unbedingt weiterlesen!

Jennifer Aniston, Julia Roberts, Madonna und Demi Moore haben Detox-Yoga längst für sich entdeckt, um schlank und gesund zu bleiben. Und das es wirkt, ist bei allen vier Promis nicht zu übersehen … Die Yoga-Übungen wirken wie eine Massage von innen und stimulieren die Entgiftungsorgane Darm, Leber und Nieren. Und so ganz nebenbei fördern sie die Bildung von Glückshormonen und stärken das Immunsystem. Booster: Detox-Yoga plus richtige Detox-Ernährung!

Der perfekte Detox-Mix

Detox-Yoga allein strafft Deinen Körper und sorgt für mehr Ausgeglichenheit. Eine feine Sache! Eine runde Sache wird daraus, wenn Du zu den Yoga-Übungen auch noch gesunde Detox-Rezepte, Entspannungs- und Atemübungen und auch mal ein paar andere Bewegungseinheiten wie Power Bauch Workout oder Dance Moves kombinierst. Du baust Fett ab, Muskeln auf und straffst Deinen ganzen Körper. Und weil Stress erwiesenermaßen dick macht (der Körper schüttet bei Stress vermehrt Cortisol aus. Das versetzt den Körper in Alarmbereitschaft und veranlasst die Fettzellen, Energie für die Muskeln bereitzustellen. Und damit immer genug Energie bereitsteht, sogt Cortisol dafür, dass der Körper seine Fettdepots stetig auffüllt), sorgt GU Balance dafür, dass Du runterkommst. Und wenn es mal im Alltag allzu stressig wird, bekommst Du ein paar Atemübungen an die Hand, die Du auch mal zwischendurch machen kannst.

Das Drei-Phasen-Programm zum Abnehmen und Glücklichsein

Bei GU Balance besteht das Programm Detox-Yoga aus drei Phasen und jede Phase hilft Dir mit gezielten Yoga-Übungen und gesunden stoffwechselgerechten Ernährung Deine Ziele zu erreichen. Du lernst, Deine Ernährung von Deinen Gefühlen (Frust, Trauer etc.) zu entkoppeln und kurbelst ganz nebenbei Deine Fettverbrennung an – und das alles macht sogar Spaß, vor allem dann, wenn Du erste Erfolge siehst. Morgens steht ein sättigendes Frühstück auf dem Tisch (z. B. Amaranthmüsli mit Früchten, siehe unten, oder Kornspitz mit Tomaten und Basilikumcreme), mittags gibt’s gesunde Mischkost (wie saftige Auberginen-Piccata mit Tagliatelle) und abends bereitest Du Dir einen kohlenhydratfreie Schlankmacher zu (z. B. Hähnchen aus dem Ofen). Der Feinschliff folgt am Ende des Programms: fünf Tage detoxen mit leckeren Smoothies.

– Phase 1 (Dauer: 10 Tage): In den ersten zehn Tagen beobachtest Du Dich und Dein Essverhalten ganz genau. Wann muss es der Schokoriegel sein? Zu welcher Tageszeit ist der Appetit am größten? Welche Gefühle beeinflussen Dein Essverhalten? Das alles schreibst Du auf, um es im Blick zu behalten und auch um Dich besser kennenzulernen. Du bekommst drei sättigende Mahlzeiten „serviert“ (die lecker sind) plus leichte Detox-Yoga-Einheiten und Entspannungs- und Atemübungen für den sanften Einstieg.
– Phase 2 (Dauer: 15 Tage): Jetzt kurbeln wir Deinen Stoffwechsel so richtig an. Wieder gibt es drei leckere Mahlzeiten – jedoch keine Zwischenmahlzeiten und abends musst Du komplett auf Kohlenhydrate verzichten. Aber gar nicht schlimm, denn die drei Gerichte sorgen dafür, dass Dein Bauch nicht grummelt und Du zufrieden und leistungsfähig durch den Tag gehen kannst.
– Phase 3 (Dauer: 5 Tage): Die letzten fünf Tage nutzt Du zum Entgiften: mit Yoga, leckeren Smoothies und sanften Atemübungen.

Und hier das Amaranth-Müsli zum Kennenlernen und Auf-den-Geschmack-Kommen

Zutaten für 2 Personen:

50 g Amaranth (Reformhaus)
10 g Kürbiskerne
100 g Himbeeren (frisch oder TK)
100 g Johannisbeeren (frisch oder TK)
300 g Sojajoghurt
1 EL Agavendicksaft (Bioladen)

Zubereitung:
– Amaranth in 250 ml Wasser zum Kochen bringen und bei geringer Hitze in ca. 30 Min. weich kochen lassen (genaue Garzeit siehe Packungsanweisung). Amaranth in ein Sieb abgießen und kalt abschrecken.
– Kürbiskerne in einer Pfanne ohne Öl kurz rösten, bis sie Farbe bekommen. Beeren verlesen, waschen und vorsichtig trocknen.
– Amaranth mit dem Joghurt mischen und nach Geschmack mit dem Agavendicksaft abschmecken.
– Amaranth auf zwei Schalen verteilen, mit den Früchten toppen. Die gerösteten Kürbiskerne darüberstreuen und das Müsli servieren.

Genieße Dein neues Körpergefühl!

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on TumblrShare on LinkedInEmail this to someone

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>