Ernährung
Schreibe einen Kommentar

Ein Lob auf gute Kohlenhydrate

Hülsenfrüchte Kohlenhydrate

Wer abnehmen möchte, macht einfach einen großen Bogen um Brot, Kartoffeln, Nudeln und Reis? Nicht ganz! Es gibt gute Kohlenhydrate, die unser Körper für eine gelungene Diät tatsächlich braucht.

Diäten bedeutet oft weniger essen, da klingt der Ansatz die bösen Kohlenhydrate einfach zu meiden nach der leichteren Lösung, um Gewicht zu verlieren. Aber, gute Kohlenhydrate sind lebensnotwendig und bei einem Verzicht schwindet die körperliche Leistungsfähigkeit genauso wie die geistige Leistungsfähigkeit.

Was versteht man unter guten Kohlenhydrate?

Auch während einer Diät kann und sollte man auf jeden Fall Kohlenhydrate essen. Man muss nur die guten von den schlechten Kohlenhydraten zu unterscheiden wissen. Die guten Kohlenhydrate sind die komplexen Kohlenhydrate, für deren Aufspaltung unser Körper etwas Zeit benötigt. Diese Kohlenhydrate-Quellen enthalten außerdem Vitaminen, Mineralstoffe und Ballaststoffen, die unser Körper dringend braucht.

Gute Kohlenhydrate: Die Top 5 für Deine Diät

Hier ein paar Beispiele für gute Kohlenhydrate, die Du auch während einer Diät zu Dir nehmen solltest:

  1. Hülsenfrüchte – Erbsen, Bohnen und auch Linsen enthalten viele Ballaststoffe, außerdem ordentlich Eiweiße. Ein zusätzlicher Vorteil: Sie machen lange satt.
  2. Haferflocken – enthalten neben komplexen, guten Kohlenhydraten auch Eiweiße, Ballaststoffe und zahlreiche Vitamine, wie Vitamin B1, VitaminK, VitaminB2 und B5. Zudem jede Menge Mineralstoffe, wie Magnesium, Kalzium und Kalium.
  3. Beeren – neben guten Kohlenhydraten enthalten Beeren wie Erdbeeren, Brombeeren, Himbeeren oder Heidelbeeren jede Menge Antioxidantien und Ballaststoffe.
  4. Gemüse – Ja, auch Gemüse enthält gute Kohlenhydrate, deshalb ist eine Ernährung komplett ohne Kohlenhydrate auch nahezu unmöglich. Gemüse ist kalorienarm und enthält je nach Sorte ordentlich Vitamine und Mineralstoffe.
  5. Kartoffeln – Kartoffeln sind absolut zu Unrecht in Verruf geraten. 100 Gramm Kartoffeln haben rund 70 Kilokalorien, damit sind die kalorienärmer als z. B. Bananen. Wichtig ist natürlich die Zubereitung, als Bratkartoffeln oder Pommes sind sie natürlich Kalorienbomben.

Gute Kohlenhydrate, böse Kohlenhydrate: Das macht den Unterschied

Die komplexen Kohlenhydrate geben uns Energie, enthalten lebenswichtige Nährstoffe und sättigen uns lange. Anders ist das mit den einfachen Kohlenhydraten, diese sättigen nur kurzzeitig, haben eine hohe Energiedichte und sorgen durch ihren Einfluss auf unseren Insulin-Spiegel für Heißhunger-Attacken. Nährstoffe enthalten sie so gut wie gar keine. In die Kategorie der einfachen Kohlenhydrate fallen z. B. Lebensmittel aus Weizenmehl wie Pizza, Pasta, Kuchen und Kekse. Ebenso wie Süßigkeiten, Fruchtsäfte und Limonaden.

Über die Autorin Nicole Staabs:

GU Balance Nicole Staabs

Ernährungscoach Nicole Staabs betreut als Food- und Fitnesscoach individuell Klienten die gesünder und fitter werden möchten.

Mehr von Nicole Staabs auf GU Balance:

Dos and Don’ts beim Detoxen
Die richtige Ernährung für den Muskelaufbau
Clean Eating – das steckt hinter dem Ernährungs-Trend!
Superfoods: Power-Lebensmittel aus dem Supermarkt

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on TumblrShare on LinkedInEmail this to someone

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>