Ernährung
Schreibe einen Kommentar

Low Carb Ernährung: Rezepte, Tipps & Tricks

low-carb-ernährung: so isst du köstlich ohne kohlenhydrate

Fit werden, gesund und schlank bleiben – das ist das Ziel einer Low Carb-Diät. Wer sich „low carb“ ernährt, kocht sich kohlenhydratreduziert zur Traumfigur. Doch was landet eigentlich auf dem Speiseplan, wenn Brot, Nudeln und Co. gestrichen werden? Wir verraten Dir alles über Low Carb-Rezepte und wie Low Carb Ernährung funktioniert.

Low Carb-Diäten gibt es viele, sie liegen gerade voll im Trend. Aber nicht alle Abnehm-Programme machen aus ernährungsphysiologischer Sicht auch Sinn. Besonders heiß diskutiert und stark umstritten ist die Atkins-Diät. Bei diesem Low Carb-System wird kritisiert, dass zu viel Fett und zu wenig Gemüse auf dem Diätplan stehen. Unser modernes und sanftes Low Carb-Ernährungskonzept beweist, dass Low Carb-Ernährung aber durchaus funktionieren und sehr gesund sein können. Damit Du gesund Gewicht verlierst und es halten kannst, wollen wir Dir diese Diät-Form vorstellen.

„Low Carb“ – Was bedeutet das eigentlich?

Bei einer Low Carb-Diät landen während des Einkaufs im Supermarkt wertvolle Zutaten in Deinem Einkaufswagen: Obst, Gemüse, Raps- und Olivenöl, Milchprodukte, kleine und feine Stücke Fleisch, Geflügel und Fisch – alle vollgepackt mit jeder Menge Vitalstoffen, aber mit einem niedrigen Kohlenhydratgehalt. Low Carb leitet sich nämlich von den englischen Begriffen „low“, also „niedrig“, und „carbohydrates“, also Kohlenhydrate, ab und steht damit für „wenig Kohlenhydrate“. Statt zu hungern, füllst du Deinen Teller einfach nur mit den richtigen Nahrungsmitteln. So funktioniert das Abnehmen ganz ohne Diätfrust.

Low Carb-Rezepte: So lecker ist die Low Carb-Diät

Brot, Nudeln, Kartoffeln und Co. verschwinden bei der Low Carb-Diät vom Speiseplan. Allerdings solltest Du den Blick nicht auf die Lebensmittel richten, die jetzt verboten sind. Betrachte den Einkaufskorb lieber als halb voll und nicht als halb leer. Denn bei Low Carb landen dafür andere, leckere und wirklich wertvolle Zutaten auf Deinem Teller.

Low Carb Ernährung mit Obst und Gemüse

Ob Ananas, Melone, Blattsalat oder Gurke – Obst und Gemüse sind natürliche Schlankmacher. Sie enthalten viel Wasser, dafür aber kaum Kalorien und umso mehr Vitamine, Mineralstoffe, Ballaststoffe und sekundäre Pflanzenstoffe. In der Low Carb-Küche spielen Obst und Gemüse deshalb die Hauptrolle.

Fett bei Low Carb Ernährung

Seien es hochwertige Pflanzenöle als Salatdressing oder Zutaten wie Nüsse, Mandeln und frische Seefische – unser Körper braucht Fett, aber das richtige. Ungesättigte Fettsäuren sind wichtige Bausteine unserer Zellen, machen gesund und leistungsfähig. Hinzu kommt, dass viele Vitamine lipophil, also „Fett liebend“, sind und sich viel besser von unserem Körper aufnehmen lassen, wenn sie von Fetten gelöst werden.

Eiweißreiche Low Carb-Rezepte

Obwohl das Eiweiß neben der Obst und Gemüsebasis bei Low Carb nur eine Nebenrolle spielt, ist es trotzdem eine wichtige Komponente. Milchprodukte, Eier, Geflügel, mageres Fleisch, Fisch und pflanzliche Eiweißlieferanten wie Hülsenfrüchte, Nüsse und Samen sind kalorienarm, machen aber lange satt und liefern Dir Power. Während einer Low Carb-Diät erfüllt das Eiweiß noch eine weitere Funktion: Es lässt das Fett auf natürliche Weise schmelzen. Die Ursache: Dein Körper muss Energie investieren, um die Eiweiße in seine Bausteine zu zerlegen.

Low Carb Ernährung mit Vollkornprodukten

Dass Low Carb Ernährung „LOW“ und nicht „NO“ Carb heißt, hat einen Grund. Kohlenhydrate, die in ihrer natürlichsten Form vorliegen, sind in Maßen erlaubt. Naturreis, Pumpernickel, Vollkornbrötchen und -nudeln liefern Dir Energie und enthalten Ballaststoffe. Außerdem versorgen sie Deinen Körper mit Mineralien und Vitaminen. Da diese Nahrungsmittel aber eine höhere Kaloriendichte haben, sollten sie bei der Low Carb-Ernährung nur sehr sparsam zum Einsatz kommen.

Low Carb: Abschied von den üblichen Dickmacher

Industriell gefertigte Lebensmittel wie Kartoffelprodukte, Weißbrot oder weißer Reis enthalten nur Zucker und Stärke. Sie haben keinen Mehrwert für Deinen Körper und Du kannst gut und gerne auf sie verzichten. Das gilt natürlich auch für Süßes und süße Erfrischungsgetränke. Die typischen Dickmacher sind Kalorien pur und damit tabu!

Abnehmen mit der Low Carb-Methode – klappt das wirklich?

Diese Art der sanften Low Carb-Diät berücksichtigt, welche Nahrungsmittel Dein Körper optimal verwerten kann. Ein Schokoriegel oder ein Teller Nudeln liefern Dir zwar Energie, machen bei regelmäßigem Konsum aber dick und sind ungesund. Wenn Du Deine Ernährung auf Low Carb umstellst, bekommt Dein Körper nur das, was er auch wirklich braucht. Warum die Ernährungsumstellung auf „low carb“ so einfach ist? Das sind die gesunden Pluspunkte der Low Carb Ernährung:

  • Wie gewohnt kannst Du mehrmals am Tag essen.
  • Deine Gerichte bereitest Du mit ganz normalen Lebensmitteln zu.
  • Wenn Du beim Einkaufen einmal den Dreh raus hast, landen die gesunden Zutaten für Deine Low Carb-Rezepte automatisch in Deinem Einkaufskorb. Du musst Dir nicht länger den Kopf darüber zerbrechen, was Du essen darfst und was nicht.
  • Es quälen Dich keine Heißhungerattacken, weil Du Dich mit den Low Carb-Rezepten satt isst und das Sättigungsgefühl anhält.
  • Durch die Rundum-Kost hältst Du Deinen Stoffwechsel in Schwung und stellst Deine Ernährung dauerhaft um. So nimmst Du nicht radikal, sondern allmählich ab und kannst Dein Gewicht dadurch halten. Der Jo-Jo-Effekt tritt nicht auf!
  • Mit Bewegung kannst Du das Ergebnis von Low Carb zusätzlich noch verstärken.

Low-Carb-Rezept: Scharfe Möhren mit Datteln

Möhren und Datteln … das schmeckt nach Orient. Für die Aromen und die richtige Schärfe sorgen Zitronensaft, Chiliflocken und Minze. Wer vermisst da schon Kohlenhydrate!

 

scharfe moehren mit datteln low-carb-rezept

Zutaten für 2 Personen

  • 400 g Möhren
  • 1 rote Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 50 g Datteln
  • 50 ml Gemüsebrühe
  • 1 EL Zitronensaft
  • Salz
  • 2 EL Olivenöl
  • ca. ½ TL Chiliflocken
  • 1 TL gehackte Minze

Schritt 1

Die Möhren schälen und längs in dünne, ca. 1 cm breite Streifen schneiden. Die Zwiebel schälen, vierteln und in feine Streifen schneiden. Den Knoblauch schälen und fein hacken, die Datteln in Streifen schneiden. Die Brühe mit dem Zitronensaft verrühren und salzen.

Schritt 2

Den Wok erhitzen und das Öl hineingeben. Die Möhren einrühren und bei starker Hitze in ca. 5 Min. unter Rühren bissfest braten. Zwiebel, Chiliflocken und Knoblauch ca. 1 Min. mitbraten. Brühe und Datteln untermischen, alles salzen und mit Minze bestreuen.

Lust auf Low Carb Ernährung bekommen? Hier findest Du leckere Low Carb-Rezepte auf GU Balance:

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on TumblrShare on LinkedInEmail this to someone

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>