Ernährung
Schreibe einen Kommentar

Märchenhaft lecker und gesund: Türkischer Schneewittchen-Salat

Tuerkischer-Schneewittchensalat

Spieglein, Spieglein an der Wand, welcher Bohnensalat ist der leckerste im ganzen Land? – Weiß die Bohne, schwarz die Olive, rot der Granatapfelkern: Diesen Salat isst jeder gern!

Mehr Süperfoods, bitte!

Unser Schneewittchensalat schmeckt nicht nur köstlich, er kommt mit 425 Kalorien pro Portion auch schlank daher, macht satt mit weißen Bohnen und enthält jede Menge gesunde Zutaten:

Weiße Bohnen: Bohnen enthalten viele Proteine und Ballaststoffe, sodass Du lange satt bleibst und kein Heißhunger droht. Ideal auch für alle Vegetarier.

Paprika: Die Paprika strotzt vor Vitamin C und lässt z.B. die Zitrone weit hinter sich. Je roter die Paprika, desto mehr Vitamin C ist enthalten.

Knoblauch: Dank ihrer ätherischen Öle und Schwefelverbindungen ist die Knolle ein starkes Antibiotikum aus der Natur. Zudem stärkt sie die Immunabwehr, den Kreislauf und das Herz.

Granatapfel: Was den Granatapfel zum Superhelden macht, ist vor allem sein erstaunlich hoher Gehalt an Polyphenolen. Diese Pflanzenstoffe wirken antioxidativ, schützen unsere Zellen also vor aggressiven Sauerstoffradikalen und stärken so die körpereigenen Abwehrkräfte.

Oliven: Die Früchte sind reich an einfach ungesättigten Fettsäuren, die leicht verdaulich sind, die Blutfettwerte ausgleichen und das Herz schützen. Außerdem besitzen sie viel Vitamin E und sekundäre Pflanzenstoffe.

Und nun bitte ganz schnell nachkochen:

Zutaten für 4 Personen:

  • 300 g getrocknete weiße Bohnen
  • 1 Lorbeerblatt
  • 2 EL Zitronensaft
  • 1 EL Granatapfelsirup (aus dem türkischen Supermarkt)
  • 3 EL Weißweinessig
  • 5 EL Olivenöl
  • 1 Prise Zucker
  • Salz
  • gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 1 rote Spitzpaprikaschote
  • 3 Zwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • Je ½ Bund Dill und Petersilie
  • 3 Stängel Minze
  • ½ Granatapfel
  • 5 EL entsteinte schwarze Oliven

Zubereitungszeit: ca. 1 Std, Einweichzeit: mind. 8 Stunden, Marinierzeit: mind. 45 Min

Und los geht ´s:

 

  1. Die Bohnen mind. 8 Std. (oder über Nacht) in kaltem Wasser einweichen.
  1. Am nächsten Tag die eingeweichten Bohnen abgießen, in einem Topf mit frischem Wasser und dem Lorbeerblatt aufkochen und zugedeckt bei schwächster Hitze in ca. 1 Std. weich köcheln.
  1. Inzwischen den Zitronensaft in einer großen Schüssel mit Granatapfelsirup, Essig und Öl verquirlen und mit Zucker, Salz und Pfeffer abschmecken.
  1. Die Spitzpaprika putzen, waschen und klein schneiden. Die Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden. Die Zwiebelringe mit etwas Salz kräftig mit den Händen durchkneten. Dann das Salz mit lauwarmem Wasser abspülen und die Zwiebelringe gut auspressen – sie sind jetzt nicht mehr ganz so scharf und nehmen das Dressing besser auf.
  1. Die fertigen Bohnen in ein Sieb abgießen, abtropfen und abkühlen lassen, dann mit dem Dressing in der Schüssel vermengen. Den Knoblauch schälen und dazupressen. Die Paprika und die Zwiebelringe unterheben und den Bohnensalat mind. 45 Min. ziehen lassen.
  1. Inzwischen die Kräuter waschen und trocken schütteln, die Blättchen abzupfen und ein paar für die Deko aufheben. Die restlichen Blättchen fein hacken. Aus der Granatapfelhälfte die Kerne lösen und mit den gehackten Kräutern unter den Salat mischen. Den Salat mit den übrigen Kräuterblättern und den schwarzen Oliven garnieren.

Guten Appetit!

Slowfood und Fastfood, Orient und Okzident: Viele weitere deutsch-türkische Rezepte wie Berliner Curry-Falafel und Köfte mir Spreewaldgürkchen garniert mit vielen Geschichten rund um die türkisch-deutsche Familie der Autorin Filiz Penzkofer findest Du in unserem Kochbuch Cook mal türkisch.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on TumblrShare on LinkedInEmail this to someone

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>