Allgemein, Entspannung
Schreibe einen Kommentar

Naturkosmetik selber machen: Wundermittel für den perfekten Teint

Naturkosmetik selber machen: GU Balance

Gurke, Honig, Aprikosenkernöl: Sind das die Zutaten für einen neuen grünen Smoothie? Nein! Mit diesen Kandidaten lässt sich Naturkosmetik selber machen.

Bevor Du jetzt weiterliest, geh erst einmal in Dein Badezimmer und wirf einen Blick auf die Rückseite Deiner Bodylotion, Deines Duschgels oder Deiner Gesichtscreme. Kannst Du die Inhaltsstoffe entziffern? Was da so kryptisch im Kleingedruckten steht, sind überwiegend Chemikalien. Die Namen der Substanzen kommen den meisten von uns nicht einmal bekannt vor – geschweige denn, dass wir sie überhaupt aussprechen könnten. Und dennoch kommen wir jeden Tag durchschnittlich mit etwa 100 davon alleine durch unsere Kosmetika in Kontakt. Niemals würden wir so etwas essen. Warum also pflegen wir unsere Haut – eines der wichtigsten Organe unseres Körpers – damit? Viel gesünder: Naturkosmetik selber machen.

Der Ursprung wahrer Schönheit

„Schönheit kommt von innen!“ An diesem Sprichwort ist tatsächlich etwas Wahres dran. Keine Creme dieser Welt kann den Alterungsprozess stoppen, kein Make-up ewig verstecken, was sich dahinter verbirgt. Schönheit ist ein inneres Leuchten … diese gesunde Gesichtsfarbe, diese strahlenden Augen, diese rosigen Wangen, wenn wir gerade aus der Sauna kommen oder frisch verliebt sind. Ein jugendliches Aussehen mit makellosem Teint wird als besonders attraktiv empfunden. Um das zu bekommen, hetzen wir jedem Beauty-Trend hinterher und kaufen uns regelmäßig Pflegeprodukte, die das blaue vom Himmel versprechen. Dabei steht einem perfekten Teint meist einfach nur der eigene Lebensstil im Weg: Dauerhafter Stress, zu wenig Schlaf, ungesunde Ernährung mit zu viel Zucker und Alkohol – diese Faktoren sind schuld daran, dass wir müde, alt und blass aussehen. Beispiel gefällig? Wer nach einer durchzechten Nacht in den Spiegel schaut, sieht wie Augenringe hervortreten, die Gesichtsfarbe gräulich und die Falten tiefer geworden sind. Auch wenn die Werbung uns etwas anderes verspricht: All das, lässt sich nicht durch irgendeine Supercreme wettmachen. Erst recht nicht durch eine, die mit Chemikalien im Labor produziert und durch ein Topmodel aufwändig vermarktet wurde.

Naturkosmetik selber machen: Der natürliche Weg zu jugendlicher Schönheit

Was neben gesunder Ernährung, einem guten Flüssigkeitshaushalt und Durchblutung aber sehr wohl einen Schönheitsbeitrag leisten kann: Naturkosmetik selber machen. Denn, wenn unsere Haut von außen nicht noch zusätzlich durch Konservierungsstoffe und Co. belastet wird, können natürliche Inhaltsstoffe sie von außen bei der Regeneration unterstützen. Schließlich will man doch nur das Beste für seine Haut. Wer Naturkosmetik selber macht, kann einen wunderbaren Teint bekommen – und das in jedem Lebensalter!

Naturkosmetik selber machen lohnt sich

Gesundheit und Nachhaltigkeit sind Themen, die heute für uns immer wichtiger werden. Das hat natürlich auch die Kosmetikindustrie erkannt und ist auf den Zug aufgesprungen, um vom großen Kuchen ein Stück abzubekommen. Der Begriff „Naturkosmetik“ ist nicht geschützt. Wie viel „Natur“ also wirklich in den Produkten steckt, bleibt unklar. Beim Naturkosmetik selber machen kann Dir das nicht passieren: Deine eigene Naturkosmetik ist frei von Konservierungsstoffen, synthetischen Düften und industriellen Abfallprodukten. Stattdessen kannst Du Deine Pflege mit frischen Zutaten spicken, die Deine Haut von außen nähren. Außerdem fallen dafür keine langen Transportwege und kein Verpackungsmüll an – und nichts von dem, was Du aufträgst wurde vorher an Tieren getestet! Naturkosmetik selber machen ist günstig, einfach und ein sinnliches Erlebnis. Lust es auszuprobieren?

Selbst gemachte Naturkosmetik für einen strahlenden Teint im Sommer

Sonnenverwöhnte Haut braucht viel Feuchtigkeit. Mit einer kühlenden und feuchtigkeitsspendenden Maske, sorgst Du im Sommer für einen perfekten Teint. Hier kommt das Rezept für die ideale Pflege nach dem Sonnenbaden:

Naturkosmetik selber machen: Moisture Mask

Rezept für Moisture Mask

Zutaten für drei Anwendungen:
35 g weiße Tonerde (Kaolin), 30 g Biogurke, 1 EL Honig (vorzugsweise Manuka), 1 EL Aprikosenkernöl, 1 TL Aloe-Vera-Gel oder Glyzerin, optional 3 Tropfen Mandarine (ätherisches Öl)

Zubereitung:

  1. Die Gurke waschen und klein schneiden.
  2. Die Stücke mit dem Aprikosenkernöl, Kaolin, Aloe-Vera-Gel und Honig in eine Schüssel geben. Alles mit dem Mixstab pürieren und in einen Tiegel füllen.

Anwendung und Haltbarkeit:
Die Maske auf das vorgereinigte Gesicht und das Dekolleté auftragen, zehn Minuten einwirken lassen. Mit einem Waschlappen und lauwarmem Wasser abnehmen, dann Moisturizer oder Serum aufbringen. Die Maske ist im Kühlschrank maximal eine Woche lang haltbar.

Tipp
Besonders effektiv im Kampf gegen Bakterien und Viren ist der neuseeländische Manuka-Honig. Verletzungen und Verbrennungen (Sonnenbrand!) klingen schneller ab, Narben bilden sich weniger aus. Manuka ist kein Schnäppchen, aber die Investition lohnt sich! Du findest ihn im Reformhaus, Biomarkt und im Internet. Achte beim Kauf darauf, dass der Honig eine medizinisch hohe Wirkstoffkonzentration aufweist. Das erkennst Du daran, dass er mit dem Wert MGO 250 oder höher ausgezeichnet ist.

Naturkosmetik selber machen: Sinnliche Lippen mit Lip Gloss

Natürlich schön! Um Deine Lippen zu betonen, müssen es keine künstlichen Farbstoffe sein. Mit Roter Bete im Lip Gloss bekommst Du einen seidig glänzenden Look – da kann keiner widerstehen. Diese Lippen muss man(n) küssen! Hier kommt das verführerische Rezept:

Naturkosmetik selber machen – GU Balance

Rezept für Tinted Lip Gloss

Zutaten für circa 20 g:
10 ml Glyzerin, 5 g Bienenwachs (als vegane Alternative Jojobawachs), 5 g Sheabutter, 5 g Kokosöl, 2 ml Rizinusöl, 1 TL Rote-Bete-Pulver, 3 Tropfen Grapefruit (ätherisches Öl)

Zubereitung:

  1. Glyzerin und das Rote-Bete-Pulver in einem kleinen Glas sorgfältig miteinander verrühren. Die Mischung sollte dickflüssig und sehr farbintensiv sein.
  2. Das Bienenwachs und die Sheabutter bei geringer Hitze im Wasserbad schmelzen. Sobald beide Zutaten flüssig sind, den Topf vom Herd nehmen.
  3. Kokosöl, Rizinusöl und ätherisches Öl einrühren, dann auf Handwärme abkühlen lassen.
  4. Anschließend das gefärbte Glyzerin tropfenweise zu den Ölen mischen, bis die von Ihnen gewünschte Farbintensität erreicht ist. Dabei sehr schnell rühren, damit sich die Farbe gut im Gloss verteilt.
  5. Die Mischung in einen kleinen Tiegel abfüllen und bei offenem Deckel auskühlen lassen.

Anwendung und Haltbarkeit:
Der Lip Gloss ist circa sechs Monate haltbar.

Tipp:
Wenn Du zum Färben den Rote-Bete-Extrakt verwendest, so musst Du damit rechnen, dass sich die Farbe nach etwa zwei Monaten ändert und verblasst. Ein stabileres, lang anhaltendes Ergebnis kannst Du erreichen, indem Du stattdessen kosmetische Pigmente einsetzt. Einfach 1 MSP des Pulvers in Glyzerin einrühren, dann wie beschrieben fortfahren.

Du möchtest mehr Infos und Rezepte zum Thema Naturkosmetik? Dann empfehlen wir Dir das Buch „The Glow– Naturkosmetik selber machen“.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on TumblrShare on LinkedInEmail this to someone

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>