Ernährung
Schreibe einen Kommentar

Schlank im Schlaf: So geht die Insulin-Trennkost

schlank im schlaf: so funktioniert die insulin-trennkost

Hungern für die Traumfigur kommt gar nicht infrage. Jetzt wird sich einfach schlank geschlafen. Wie das funktioniert? Hier erfährst Du alles über Schlank im Schlaf und die Insulin-Trennkost.

Statt zu hungern, bringst Du die Pfunde jetzt im Schlaf zum Purzeln. „Schlank im Schlaf“ lautet die Zauberformel. Dabei ist diese Diät natürlich alles andere als ein Hexenwerk, eine Mode-Diät oder ein Abnehm-Mythos. Mit Insulin-Trennkost isst Du einfach nur das Richtige und zwar zum richtigen Zeitpunkt.

Zugegeben: Schlank im Schlaf klingt erst einmal wie ein Diät-Märchen. Nach mehreren Abnehm-Versuchen und ständig wiederkehrenden Jo-Jo-Effekten sollst Du jetzt wirklich einfach Gewicht verlieren, während Du selig schlummerst? Hinter Schlank im Schlaf steckt natürlich Methode. Die Schlank im Schlaf-Diät nutzt den natürlichen Bio-Rhythmus Deines Körpers, um die Nährstoffaufnahme zu optimieren und so tatsächlich in der Nacht Fett zu verbrennen.

Abnehmen mit der Insulin-Trennkost: so geht’s 

Schlank im Schlaf ist keine neue Mode-Diät – die Insulin-Trennkost hat Tradition. Schon im Jahr 1993 starteten die ersten Untersuchungen. Ausgehend von internationalen, wissenschaftlichen Studien, entwickelte Dr. med. Detlef Pape die Insulin-Trennkost. Bei Schlank im Schlaf werden dem Körper nur dann Nährstoffe zugeführt, wenn er sie auch optimal verwerten kann. Was das genau heißt? Ganz einfach:

Morgens: Du füllst Deine Kohlenhydratspeicher auf. Stärke und Zucker liefern schnelle Energie und sind jetzt erlaubt.

Mittags: Du nimmst eine ausgewogene Mischkost aus Eiweiß und Kohlenhydraten zu Dir.

Abends: Statt Nudeln, Brot und Co. isst Du am Abend nur eiweißreiche Lebensmittel. Kohlenhydrate sind jetzt tabu!

Drei Mal am Tag kannst Du Dich richtig statt essen und zwar mit ganz viel Genuss. Die Schlank im Schlaf-Rezepte sind supergesund und superlecker. Aber: Zwischen den Mahlzeiten muss eine Pause von fünf Stunden eingehalten werden. Du lässt die Finger also von jeglichen Snacks oder zuckerhaltigen Getränken. Der Körper benötigt diese Zeit für die Stoffwechsel- und Verdauungsprozesse und dafür, dass der Blutzuckerspiegel komplett absinken kann.

Schlank im Schlaf: das steckt hinter der Insulin-Trennkost 

Dass man zum Abnehmen abends die Kohlenhydrate weglassen soll, hast Du wahrscheinlich schon öfter gehört. Aber hinter dem Prinzip der Insulin-Trennkost steckt noch mehr. Damit Du verstehst, was Schlank im Schlaf mit Deinem Körper macht und warum Du damit tatsächlich Dein Fett zum Schmelzen bringst, machen wir einen kleinen Exkurs in die Welt der Hormone.

Wenn es draußen dunkel wird, schaltet unser Körper automatisch vom Leistungsstoffwechsel in den Regenerationsstoffwechsel. Legen wir uns ins Bett produzieren wir das Wachstumshormon Somatropin. Es ist dafür verantwortlich unsere Muskeln zu reparieren. Natürlich wird dafür Energie benötigt und die kommt im Idealfall aus unseren Fettreserven. Leider ist das aber nicht automatisch der Fall. Wenn wir uns falsch und zum falschen Zeitpunkt ernähren, hindert das Eiweißhormon Insulin das Wachstumshormon an seiner Arbeit. Es wird vor allem bei kohlenhydratreichen, üppigen und schnell aufeinanderfolgenden Mahlzeiten ausgeschüttet.

Insulin dockt an unseren Zellen an, öffnet sie und ist dafür verantwortlich, dass die Nährstoffe so ins Zelleninnere gelangen. Ist unser Nährstoffbedarf aber schon gedeckt, kann das Insulin seine Aufgabe nicht mehr erfüllen. Zusammen mit den Nährstoffen verbleibt es im Blut. Folge: Die Bauchspeicheldrüse produziert immer mehr davon und irgendwann fängt das Insulin an, die Nährstoffe aus der Not heraus ins Fettgewebe zu pressen. Dort sperrt es die Nährstoffe ein und das Wachstumshormon hat keine Chance mehr über Nacht an unsere Fettreserven heranzukommen. Nimmst Du am Abend also eine eiweißreiche und kohlenhydratarme Mahlzeit zu Dir, wird kaum Insulin ausgeschüttet. Der Weg für das Wachstumshormon ist frei und Du verbrennst im Schlaf Fett.

Doch woher weiß man eigentlich, dass bei einer eiweiß- und kohlenhydratreichen Mahlzeit mehr Insulin ausgeschüttet wird, als bei einer ausschließlich eiweißreichen? Dafür wurde der Glykämischen Index (GI) zum Insulin-Score weiterentwickelt. Im Gegensatz zum Glykämischen Index ist er auch beim gleichzeitigen Verzehr mehrerer Lebensmittel aussagekräftig. Er misst den Blutzuckeranstieg und die darauf folgende Insulin-Reaktion.

Mit Schlank und Schlaf & Sport zum Wunschgewicht

Sport ist gesund und tut Deinem Körper gut. Deshalb solltest Du Deine Schlank im Schlaf-Diät unbedingt mit viel Bewegung ergänzen. Zwar greift die Insulin-Trennkost auch alleine, aber für einen langfristigen Erfolg ist Sport bei Schlank im Schlaf ein absolutes Muss. Kleiner Tipp: Wenn Du am Abend Sport machst, treibst Du die nächtliche Ausschüttung des Wachstumshormons noch weiter in die Höhe. Damit es mehr Zeit hat, seine Arbeit zu verrichten, solltest Du außerdem früh zu Abend essen und früh ins Bett gehen. Du wirst sehen: Die Kombination macht Dich richtig fit und verleiht Dir ein tolles, neues Körpergefühl.

Du möchtest die Schlank-im-Schlaf Insulin-Trennkost gleich ausprobieren? Dann schau Dir unser Spezialprogramm Schlank im Schlaf an!

 

 

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on TumblrShare on LinkedInEmail this to someone

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>