Fitness
Schreibe einen Kommentar

Tabata-Training: fit und schlank im Turbo-Gang

tabata: trainings-video

Auf die Plätze, fertig, los: Jetzt wird trainiert! Mit dem Tabata-Training geht es den Kilos in nur 240 Sekunden an den Kragen. Ja, Du hast richtig gelesen: nur 240 Sekunden, also vier Minuten. Aber es sind vier Minuten, die es in sich haben. So funktioniert der Fatburner-Fitness-Trend …

Tabata-Training ist ein Workout-Quickie mit dem Du schnell zum Höhepunkt kommst. Der japanische Wissenschaftler Izumi Tabata (daher auch der Name) fand nämlich in einer Studie heraus, dass ein hochintensives Intervalltraining im Vergleich zu anderen Trainingsarten ein Spitzenreiter in Sachen Fettverbrennung ist. Wir finden, diesem neuen Fitness-Trend muss auf den Grund gegangen werden: Fit in vier Minuten – geht das?

Tabata-Training: Was ist das?

Volle Power! So lautet das Motto beim Tabata-Training. In kürzester Zeit kommst Du ins Schwitzen und gehst an Dein Limit. Das Tabata-Training setzt sich aus Zeitintervallen zusammen: Eine Übung dauert 20 Sekunden, danach folgt eine 10-sekündige Pause. Das Ganze wird acht Mal wiederholt, sodass ein Tabatablock nur vier Minuten dauert. Hört sich einfach an? Aber Achtung, die Anstrengungsphasen haben es in sich. Hier gibst Du richtig Gas. Die Übungen werden in der maximal möglichen Geschwindigkeit ausgeführt. Du powerst Dich 20 Sekunden lang aus, bis Du an Deine Grenzen kommst. Und genau das ist auch besonders wichtig: Tobst Du Dich in den 20 Sekunden nicht komplett bis zu Deinem Limit aus, verliert das Tabata-Training seinen Effekt. Bei den Tabata-Übungen, wie Hampelmännern, Liegestütz oder Kniebeugen werden die großen Muskelgruppen Deines Körpers angesprochen – sie sind besonders effektive Verbrenner.

Weg mit dem Speck! Welchen Effekt hat das Tabata-Training?

Regelmäßig ausgeführt ist das Turbo-Training super für Figur und Fitness – die perfekte Wahl auf Deinem Weg zum Wunschbody. Warum? Ganz einfach: Diese vier Minuten bringen das Fett zum Schmelzen. Das Tabata-Training kurbelt den Stoffwechsel an und dadurch wird Fett verbrannt. Während des Trainings benötigt Dein Körper mehr Sauerstoff als Du mit dem Atem aufnehmen kannst. Ist Dein Workout beendet, braucht er etwa eine Stunde, um diese Sauerstoffschuld wieder auszugleichen. In dieser Zeit verbrennst Du weiterhin Fett – der sogenannte Nachbrenneffekt tritt ein. Mit dem Tabata-Training verbesserst Du auch Deine Ausdauer, stärkst Deine Muskeln und straffst Deinen Körper – Du hältst Dich fit!

Mental macht Dich das Tabata-Training richtig stark. Du gehst an Deine Belastungsgrenze und fühlst Dich danach gleich ein Stück selbstsicherer. Zieh es durch und Du wirst sehr stolz auf Dich sein!

Für wen ist das Tabata-Training geeignet?

Du hast Lust Dich auszupowern und bist bereit an Dein Limit zu gehen? Dann ist Tabata perfekt für Dich – vor allem, wenn Du nicht viel Zeit hast und trotzdem effektiv trainieren willst. Beachte aber, dass Du für das Tabata-Training eine Grundausdauer brauchst. Das Workout ist zwar kurz, die Trainingseinheiten dafür aber besonders hart. Außerdem musst Du die Tabata-Übungen beherrschen. Das heißt, Du solltest bereits wissen, wie man Jumping Jacks, Sit-Ups und Co. korrekt ausführt. Tabata-Training ist daher nur etwas für Fortgeschrittene.

Tipps und Tricks für das Tabata-Training

Tabata-Training hat echte Fatburner-Qualitäten! Um das Maximum beim Workout rauszuholen, verraten wir Dir ein paar Tipps und Tricks:

Aufwärmen beim Tabata-Training nicht vergessen!

Ein Kalt-Start in das Tabata-Training ist nicht zu empfehlen. Du solltest Dich vorher unbedingt aufwärmen, um Deine Muskeln zu mobilisieren. Vergiss auch das Cool-Down nicht: Eine anschließende Dehneinheit wird Deinen Muskelkater minimieren.

Taste Dich langsam heran!

Erreichst Du vor dem Ablauf der 20 Sekunden Deine Grenze ist Dein Körper an die hohe Belastung noch nicht gewöhnt. Mach Dir keine Sorgen, Du musst ihn dann erst Stück für Stück heranführen und schon bald wirst Du die Übungen komplett durchziehen können.

Schmerzen sind bei Tabata tabu!

Natürlich sind die Übungen anstrengend und Deine Beine oder Arme werden sich irgendwann ganz schön schwer anfühlen. Das ist gut so, denn Du tust etwas für Deinen Body! Schmerzen dürfen allerdings nicht auftreten. Dann solltest Du das Training unbedingt abbrechen.

Dein Limit ist erreicht!

Gehe an Deine Belastungsgrenze, aber achte trotzdem darauf, dass Du die Übungen korrekt ausführst. Finde dazu Deine persönliche Maximal-Geschwindigkeit. Sei achtsam und höre auf Deinen Körper.

Spreche vor dem Tabata-Training mit Deinem Arzt!

Solltest Du körperliche Beschwerden haben, lass Dich vor dem Tabata-Training von Deinem Arzt beraten, ob das Workout für Dich geeignet ist.

Lust auf Tabata-Training? Dann los: Auf GU Balance gibt es Workout-Videos für Dich!

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on TumblrShare on LinkedInEmail this to someone

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>